Kunstwerken

§

Als Künstlerin ist es mir wichtig, neben Kunsttherapie und Kreativ Coaching auch das aktive künstlerische Arbeiten den Menschen näher zu bringen. Viele Menschen haben den Wunsch zu malen, denken aber, sie seien dafür nicht gut genug. Andere wollen einfach einmal was anderes, weniger bekanntes ausprobieren. Manche wünschen sich, zu einem besonderen Anlass mit Freunden oder Familie statt einer klassischen Feier etwas ungewöhnlicheres, kreatives zu unternehmen. Oder es sind Kinder, die sich als bildende Künstler ausprobieren wollen. Deshalb veranstalte ich Mal-Workshops für große und kleine Kreative und solche, die es werden wollen. 

Was wir tun

Mit Pinsel, Leinwand und Farben zu experimentieren ist eine geeignete Möglichkeit, durch kreatives Arbeiten einen entspannenden Ausgleich zum Alltag zu erleben! Gemeinsam probieren wir interessante Techniken und Methoden aus. Dabei werden Grundkenntnisse zu Acrylfarben, Hilfsmitteln, Werkzeugen und diversen Maluntergründen vermittelt. Wir verwenden Techniken wie Abklatschen, Folientechnik, Lasieren, Monotypie, Schütten, Spachteln, Walzen etc. mit sehr wässrigen oder dickflüssig-pastösen Farben.

Die Eckdaten

  • Meine Workshops werden auf individueller Basis organisiert und gestaltet.
  • Gerne willkommen sind TeilnehmerInnen jeden Alters in meinem Atelier im 3. Wiener Gemeindebezirk, grundsätzlich ist aber jeder Veranstaltungsort möglich.
  • Die Dauer eines Workshops ist mindestens 1,5 Stunden.
  • Das Material können die Teilnehmenden selber mitnehmen oder vor Ort von mir erwerben.
  • Ein besonderes Erlebnis ist ein Workshop zu einem Spezial-Anlass, wie Geburtstag, Poltern, Hochzeitstag. Geschenk-Gutschein für einen Kreativ-Workshop erhältlich.
  • Die Workshops finden als Einzel-Workshops oder in der Gruppe bis max. 8 Personen statt.
  • Bewirtung wie Lunch, Kaffeepausen, Party-Snacks, Buffet inkl. Getränken nach Vereinbarung möglich.
  • Kosten auf Anfrage.

 Neugierig geworden?

 

Wie wirkt dieses Bild auf Sie?

… und das sagen die Teilnehmenden:

Georg W.: „Vor ca. 35 Jahren hab ich so etwas zuletzt gezeichnet, ich weiß jetzt, dass ich mich zu Hause in einen gemütlichen Sessel setzen und zeichnen werde um „runter zu kommen“, z.B. so grafische Elemente, Vierecke etc.“ Er wirkte wie ein kleiner Bub während des Zeichnens, fröhlich, herumwetzend am Sessel, vertieft, den bunten inneren Kern neu erlebend.

Anke B.: „Losgelöst von Raum und Zeit, die Zeit ist nur so verflogen, ich war vertieft und mit Begeisterung am Entstehungsprozess, an der Wandlung des Werkes dran.“ Das konnte man sehen!

Kevin K.: „Abschalten, loslassen, ich habe das Gefühl, eine Stunde an nichts gedacht zu haben beim Malen, kein Gedanke an 170 Mails und ToDos nach dem Urlaub … herrlich.“