Was ist Kunsttherapie?

Hast Du von einer Lösung keine Spur, zeichne eine Hilfsfigur!

(Prof. Fritz Wiedrich, in bester Erinnerung an ihn als mein Physik Professor in der Oberstufe)

Auszug aus der Masterarbeit „Kunsttherapie in der Arbeitswelt“, Maria Erlebach MA (c) 2017

„Kunsttherapeutische Therapieverfahren werden mehr und mehr in zahlreichen klinischen Anwendungsbereichen eingeführt. Es liegen Einzelfallstudien vor, allerdings ohne empirische Befunde zur Wirksamkeit der Kunsttherapie, da sich künstlerisch-kreative Prozesse mit den Mitteln der evidenzbasierten Medizin oft nur schwer abbilden lassen. Im Hinblick auf klinisch-medizinische Einsatzfelder der künstlerischen Therapien gibt es aber eine Reihe von Studien mit Positivbefunden in der Behandlung akuter und chronischer Schmerzleiden.“ Andere Wirksamkeitsstudien zeigten „eine signifikante Verringerung der körperlichen Symptome und psychischen Auffälligkeiten in der Psychosomatik“.

Ein Unterscheidungsmerkmal zwischen Kunsttherapie und anderen Therapieformen ist, dass zu der Beziehung Klientin bzw. Klient – Therapeut ein >Drittes< hinzu-tritt: das künstlerische Medium, wodurch sich zwischen Klientin/Klient – Therapeutin/Therapeut – Medium (Werk) ein Beziehungsdreieck ergibt, das in der Literatur als kunsttherapeutische Triade bezeichnet wird.

Für die kunsttherapeutische Praxis spielen also drei Ebenen und ihre Beziehung zueinander eine Rolle: Das künstlerische Gestalten am Werk, die Beziehung zwischen Therapeut und Klientin bzw. Klient sowie die Betrachtung des Werkes und seine Wirkung. Die gestalterische Darstellung dieses Dritten kann zur Veranschaulichung von schwer formulierbaren Problemsituationen oder unaussprechlichen Konflikten innerhalb der Kollegenschaft zur Anwendung kommen.

Lösungsorientiertes Coaching setzt bei den Fähigkeiten an, die sich durch künstlerisches Gestalten entwickeln können. So bietet das bildnerische Gestalten in einem Teamprozess die Möglichkeit, durch Bilder Geschichten zu erzählen, Stimmungen im Bild Gestalt zu verleihen, den Blick für ästhetische Phänomene zu öffnen und zu schulen oder die sinnliche Wirkung von ästhetischen Gestaltungen zu erleben. Dass kunstorientiert begleitende Entwicklungsförderung zur Verbesserung der Selbstwahrnehmung, der Selbstverwirklichung, der Ich-Stärkung erfolgreich eingesetzt werden kann, mangelt es an Nachweisen zur Wirksamkeit.

Tiefenpsychologische Ansätze der Kunsttherapie

….. gehen von einem Zusammenhang von Psyche und gestaltetem Ausdruck aus. Danach können durch schöpferische Prozesse Veränderungen im Menschen ausgelöst werden. Darüber hinaus kann das bildnerische Gestalten ermöglichen, Bilder, die Teil unserer inneren und äußeren Ordnung sind, zu erinnern und zu integrieren.

Dass innere und äußere Ordnung durcheinander kommen können, beschäftigt Menschen wohl von klein auf ihr ganzes Leben lang. Diese Ordnung wiederherzustellen, kann künstlerisches Tun auf spielerische Weise leisten. Oft gelingt es rasch, den Zustand des, der Betroffenen verändert wahrzunehmen und/oder an der Physiognomie, z.B. Gesichtsröte zu sehen.

Kunsttherapie verknüpft Handlungen und Ereignisse mit deren bildnerischen Spuren im entstehenden Werk. Kunsttherapie setzt da an, wo die Worte fehlen – eine Therapieform, in der das Gestalten mit kunstbasierten Medien, Zeichenpapier, Bleistift, Farben, Pinsel etc. im Rahmen der Beziehung zwischen der Therapeutin, dem Therapeuten und der Klientin, dem Klienten zur Bewusstwerdung und Äußerung von Gedanken und Gefühlen verhilft. Mit künstlerischem Ausdruck entsteht Kommunikation, Nähe, Aufmerksamkeit – oft auch ohne Worte. Es gelingt etwas ohne besonderen Anspruch und es entsteht unter Anleitung etwas Kreatives, Schöngeistiges, Berührendes und/oder Freudebringendes.

Für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist die schöpferische Seite in uns, die sich ausdrücken und mitteilen will, ein wichtiger Faktor unseres Lebensmotors. Angelehnt an die kunsttherapeutische Praxis soll es gelingen, schöpferische Potenziale und Ressourcen beim einzelnen Menschen zu entfalten. Dadurch entsteht Raum für neue Ideen, Neuorientierung. Ein kreatives Coaching-Angebot zum Verarbeiten von Seminar-/Workshop-Inhalten bietet Möglichkeiten zur Entdeckung innerer Potenziale und eigener Ausdrucksmöglichkeiten, indem künstlerisch kreativ gearbeitet wird und damit neue Wege beschritten werden können. Kreativität ist etwas zutiefst Menschliches. Sie dient nicht nur Künstlern, sondern kann Menschen generell dabei unterstützen, die zunehmende Komplexität der Welt zu meistern. Veränderungen können wir mit Kreativität besser bewältigen, konkrete Projekte besser umsetzen.

Mehr  über meine Arbeit als Kunsttherapeutin  und als Kreativ Coach